Psychotherapiewoche 2016

SEMINARE UND GRUPPEN

Doppelgruppen: Sa bis Fr 15.30 Uhr – 19.10 Uhr, Fr 13.30 Uhr – 17.10 Uhr

401 KOMMUNIKATIONSTRAINING
NACH DEM CALGARY-CAMBRIDGE-MODELL

Leitung: Edith Schratzberger-Vécsei, Julia Trost-Schrems
in Zusammenarbeit mit Christian Fazekas und Henriette Löffler-Stastka

Kommunikationstraining  PSY  1

Gespräche zwischen Gesundheitsfachkräften und Patientinnen/Patienten sind hochrelevant für Gesundheits-Outcomes. Studien zeigen, dass bessere Kommunikation zu höherer Zufriedenheit, höherer Sicherheit und auch zu einem verbesserten Gesundheitszustand unserer Patientinnen und Patienten führt. Schlechte Kommunikation kann z.B. zu verzögerter Diagnosestellung und ungeeigneten Therapien führen und sich negativ auf die Gesundheit und Arbeitszufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auswirken.

Diese Doppelgruppe soll die Möglichkeit geben, Methoden der Kommunikation gemäß dem Calgary-Cambridge-Modell zu erlernen und auszuprobieren. Mit Hilfe von praktischen Übungen können herausfordernde Gesprächssituationen ebenso wie Gesprächsführung aus dem medizinischen Alltag (Anamneseerhebung, Diagnosegespräch...) trainiert werden. Die dabei angewendeten wissenschaftlich evaluierten Methoden und Skills sollen helfen, Informationen möglichst effizient zu erheben, Diagnosen verständlich zu vermitteln, Untersuchungen und Therapien adäquat zu erklären, die Erlebniswelt unserer Patientinnen und Patienten zu verstehen und somit zu mehr Zufriedenheit bei allen Beteiligten – aber auch besseren Outcomes – führen.

Die Gruppe wird, so sie mit der Gruppe 101 kombiniert wird, für PSY 1 angerechnet. (Kann also alternativ zu den Gruppen 201 und 301 belegt werden und erfordert dann, wie die Kombination der Gruppen 101, 201 und 301, noch das Absolvieren von 32 AE „Balint/Supervisons-Gruppe”.)

zurück