Psychotherapiewoche 2016

SEMINARE UND GRUPPEN

Doppelgruppen: Sa bis Fr 15.30 Uhr – 19.10 Uhr, Fr 13.30 Uhr – 17.10 Uhr

zurück

401 MÄNNLICH? WEIBLICH? LEIBLICH?
Seminar für Frauen

Leitung: Monika Glawischnig-Goschnik

Selbsterfahrung   PSY 2 Modul 4

„Frauenbewegungen“, Gender Mainstreaming, Feminismus, Queer, Diversity und andere Begriffe und Themen sind in unser aller Munde (oder auch (noch) nicht…).

Frauenthemen, Männerangelegenheiten, Beziehungskisten, unterschiedlicher Umgang mit Körper, Leiblichkeit, Gesund- und Krankheiten sind für Patientinnen/Patienten und Ärztinnen/Ärzte von unterschiedlichster Bedeutung und beschäftigen uns mit unterschiedlichster Dringlichkeit. Die Frage von Geschlechtszugehörigkeit, die Frage von gendergerechter Sprache und Formulierung und überhaupt die Frage unterschiedlicher Geschlechterentwürfe bewegen uns mehr oder weniger, vielen von uns gehen sie schon auf den „Geist“, fordern uns also heraus, uns zu positionieren und auseinanderzusetzen, zuzuhören, mitzudenken, um uns und auch unsere Patientinnen und Patienten besser zu verstehen und zu begleiten.

Darüberhinaus hat jede und jeder eine eigene Biographie, in der sie/er gelernt hat, sich zu positionieren, mit sich und der Welt bzgl. ihres/seines Geschlechts und seiner Zugehörigkeit in Resonanz zu sein.

In dieser Gruppe sollen sensibel und respektvoll Fragen mit Blick auf Weiblichkeit und Weiblichsein (Geschlecht, Identität, Sexualität, Körper) diskutiert und durch entsprechende Übungen am eigenen Leibe erfahren werden. Methodisch wird mit Techniken aus der Musik- Kunst- und Körper(psycho)therapie gearbeitet.

Je nach Verlauf und Inhalten in der Gruppe ist nach Rücksprache mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine gemeinsame Session mit der Männergruppe (402) möglich.

Bitte mitbringen: ein wichtiges biographisch bedeutsames Stück „Weiblichkeit“, biographisch bedeutsame Musikstücke, gerne auch Musikinstrumente, eine Decke, bequeme Kleidung, Ölkreiden, Zeichenpapier.

Maximale Gruppengröße: 16

zurück